splitt-it.de

my digital lifestyle

Mein erstes Modell hatte ich eigentlich als Kind bekommen. Das war ein Flieger aus Holz, welches komplett zusammengebaut werden musste. Der Motor usw. lag damals nicht bei. Das Modell war aber so Anspruchsvoll, dass ich es mit einem Erwachsenen hätte bauen müssen und dafür hat sich nie jemand gefunden…

Über 15 Jahre später hab ich mich bei Conrad einfach mal informiert… Dann hab ich durch Zufall im B-Waren-Shop auf ebay genau den Einstiegsflieger gefunden, der mir empfohlen wurde (Elektrosegler Phönix)… Dieses Flugzeug ist ein sogenanntes RTF-Modell. RTF steht für Ready To Fly, es sind alle wichtigen Teile wie Fernbedienung, Motor, Akku und natürlich das Modell beiliegend.

Als ich mich dann auf dieser tollen Seite eingelesen habe, war ein kleines Kind in mir erwacht: Einsteiger-ABC auf fpv-flieger.de



Ansonsten hätte ich mir allerdings den EasyStar gekauft (siehe Bild: verlinkt nach Amazon), der von vielen als ideales Einstiegsmodell vorgestellt wird. Der Phönix ist meiner Meinung nach ähnlich, der Unterschied ist, dass der Phönix meines Wissens nur als komplettes Paket (RTF) verkauft wird und beim EasyStar selber die Komponenten kaufen kann. Das nennt sich dann ARF (Almost Ready to Fly) und ist insbesondere deshalb sehr gut, weil man hier mehr Einfluss auf das Zubehör hat. Beim Kauf der Komponenten hat man Einfluss, dass man die Komponenten später für weitere kommende Modelle nutzen kann (z.B. Fernbedienung). Den EasyStar gibt es natürlich auch als Modell bereits Komplettpaket zu kaufen (RTF), sprich mit Fernbedienung usw., dafür muss man nur ein wenig googlen.

Hier möchte ich definitiv noch mal auf das Einsteiger-ABC von fpv-flieger.de hinweisen, es wird Euch viele Fragezeichen nehmen und den Einstieg erleichtern: http://www.fpv-flieger.de/component/content/article/19-bauberichte/30-baubericht-free-bee-von-freeair.html

Ein weiterer Grund für den EasyStar ist das Material. Das Material nennt sich EPP (Expandiertes PolyPropylen) und ist sehr widerstandsfähig und kann schnell repariert werden. Bei meinem Flieger wird EPO (Expandieres PolyOlefin) als Material verwendet. Dieses Material ist nicht ganz so gut geeignet für einen Anfänger wie EPP, da es im Gegensatz zu EPP nicht so sauber bricht.

Alles weitere werde ich natürlich dokumentieren, wartet einfach mal ab, ich muss ja auch erst mal auf den Flieger warten und noch Zubehör kaufen. Und vorm Fliegen brauch ich noch eine Modellflugversicherung…

?