splitt-it.de

my digital lifestyle

Home » Software » Open Source » Open Source: Sichern von MySQL-Datenbanken mit MySQLDumper

Ich betreibe verschiedene Webseiten auf einem Server, der nicht gesichert ist. Eine Sicherung habe ich auch grundlegend immer gerne selber auf der Platte, dann kann mir nichts passieren. Webspace zu sichern ist relativ einfach, aber wie sichert man Datenbanken???

Hier kommt die Open Source Software MySQLDumper ins Spiel. Die Software ist kinderleicht zu bedienen, auf der Webseite http://www.mysqldumper.de gibt es genügend Anleitungen, Referenzen und auch ein Forum. Das schöne ist, dass Tool ist von einem deutschen Herausgeber, demnach sind die Webseite und die Anleitung auch auf deutsch. Die Anleitungen sind hierbei Videotutorials, welche erklären, wie man das gewünschten Ziel, das Backup, erreicht.

MySQLDumper Weboberfläche

Die Stärken der Software sind, dass es verschiedene Möglichkeiten zum sichern gibt. So kann man die Sicherung automatisch als Mailanhang in das Mailpostfach senden, die Backups per FTP auf einen anderen Server ablegen, oder die Backupdateien ins Filesystem schreiben. Ich habe alle drei Methoden getestet, am Ende entschied ich mich dafür, dass die Dateien lokal auf dem Server geschrieben werden und ich täglich per crontab von meiner NAS eine Kopie der Dateien mit Hilfe von wget durchführe. Das Script sieht wie folgt aus:

TARGET=/Pfad/wohin/gesichert/werden/soll
DATE=`date ‚+%Y%m%d’`
WEBSIDE=seitexyz
cd ${TARGET}
mkdir ${DATE}_${WEBSIDE}
cd ${DATE}_${WEBSIDE}
wget -c –ftp-user=FTP-USER –ftp-password=FTP-PASSWORD -nd -r -m ftp://server.de/Pfad/wo/die/Backupdateien/liegen –output-file=${TARGET}/${DATE}_${WEBSIDE}
cd ${TARGET}
tar -cvf ${DATE}_${WEBSIDE}.tar ${DATE}_${WEBSIDE}
rm -R ${DATE}_${WEBSIDE}
gzip ${DATE}_${WEBSIDE}.tar
/opt/bin/find $TARGET/*.gz -mtime +62 -exec rm -f {} \;

Das Script ist eigentlich simpel. Mit solchen Scripten lasse ich auch automatisch meinen Webspace sichern, ebenso per crontab. Und durch die letzte Zeile mülle ich mir dann auch meine Platte nicht zu, da ich Dateien lösche, welche älter als 62 Tage sind. Eine Rücksicherung war bislang noch nicht nötig, ist aber mit dem MySQLDumper auch kein Problem, die Weboberfläche hat die Funktion ebenso eingebaut. Das schöne ist, dass damit sogar nur einzelne Tabellen wieder hergestellt werden können.

MySQLDumper Daten zurück sichern

Im Endeffekt nutze ich MySQLDumper momentan für drei Webseiten (splitt-it.de, splittscheid.de, djk05delphin.de) und das schon seit einigen Jahren. Da die Weboberfläche sehr intuitiv zu bedienen ist und auch die Tutorials sehr sprechend sind, werde ich hier nicht näher darauf eingehen. Hier hat Daniel Schlichtholz (Herausgeber von MySQLDumper) einfach ganze Arbeit geleistet. Eine neue Version ist im Anmarsch, die Neuerungen könnt Ihr Euch in folgendem Video ansehen.

Ein weiteres Feature ist, dass man mit dem MySQLDumper direkt auf die Datenbank zugreifen kann. SQL-Befehle können einfach abgesetzt und somit z.B.Tabelleninhalte angesehen oder modifiziert werden.

MySQLDumper SQL Browser

Eine neue Version ist auf der Webseite auch schon angekündigt. Die Neuerungen werden im folgenden Video erläutert.

Wenn Ihr nun vor der Entscheidung steht Eure Datenbank automatisch sichern zu wollen, ohne direkten Zugriff auf den Server zu haben, dann ist MySQLDumper meine Empfehlung für Euch. So macht Open Source Spaß!

splitti

Technik-Fan Leidenschaft: TimeLapse / HyperLase

eine Antwort bislang...

  1. Voku sagt:

    Wer einen Linux-Server hat, kann sich auch „automysqlbackup“ anschauen… kann man auch ganz einfach per Mail verschicken, einfach in die E-Mail Adresse in der Konfigurationsdatei angeben… ->

    Einstellungen für das Programm:
    /etc/default/automysqlbackup

    Standard Backup-Verzeichnis:
    ls /var/lib/automysqlbackup
    daily/ monthly/ weekly/


?