splitt-it.de

my digital lifestyle

Home » Hardware » Review: devolo Vianect® AIR TV / bringt Euren Desktop kabellos auf den Fernseher

Das Produkt devolo Vianect AIR TV verspricht Live Streaming vom PC zu einem TV-Gerät und das ganze in HD Qualität (720p). Das ganze könnte insbesondere für diverse Zielgruppen interessant sein, vom Gamer, über den Heimkino-Fan, bis hin zur Business-Lösung für kabellose Präsentationen per Beamer.

Sehr vielversprechend und für mich als HD-Fan ein „Must Have“. Schauen wir uns zunächst die Vorteile (siehe devolo Webseite) an:

  • Kabellose Übertragung (Ton und Bild) vom PC/MAC auf ein Endgerät (z.B. Plasma, LCD, LED, Beamer, …)
  • es wird mit einer einfachen Installation und Bedienbarkeit geworben
  • HD Qualität 720p (1280 X 720px)
  • Bildschirmauflösung von bis zu 1400 X 1050px
  • hohe Reichweite (bis zu 10m), dabei wird Bezug genommen auf die Wireless-USB-Technik (USB-IF)
  • verschiedene Ausgabearten (HDMI, RGB/VGA, 3,5mm Klinkenbuchse)
  • kompatibel mit Windows XP, Windows 7 und Mac OS X 10.5 und 10.6
  • 3 Jahre Garantie
Bildquelle devolo: devolo Vianect AIR TV Packung und Hardware

Bildquelle devolo: devolo Vianect AIR TV Packung und Hardware

Das hört sich sicherlich sehr vielversprechend an, allerdings möchte ich auf die Versprechungen auf der Webseite etwas näher eingehen. Dort wird mit „Beste HD-Bildqualität mit 720p-Unterstützung“ geworben, die beste HD Qualität ist meiner Meinung nach noch immer Full HD mit 1920 X 1080px, allerdings sollten 720p völlig ausreichend sein. Schön ist auch, dass eine höhere Auflösung möglich ist, dies wird wohl interessant, wenn man einen zweiten Monitor als Wiedergabegerät nutzt. Für moderen Fernsehgeräte wird dieses Format nicht wirklich nützlich sein, da hier 720p (1280 X 720px) oder 1080p (1920 X 1080px) standardisiert sind. Die 720p entsprechen der Qualität einer DVD mit bester Auflösung und auch wenn die Bluray stark aufholt, so kann man die DVD noch als guten Standard betrachten.

Hervorzuheben ist die Wireless-USB-Technik, denn diese ermöglicht Übertragungsraten von bis zu 480 Mbit/s bei einer Maximalentfernung bis zu 3 Meter. Es wird mit 10 Meter Entfernung als Reichweite geworben, dabei beträgt die maximale Übertragungsrate 110 MBit/s. Das verspricht ordentlich Bandbreite mit einem kleinen aber, dazu komme ich später. Die Technik wird natürlich bei Wikipedia näher beschrieben: http://de.wikipedia.org/wiki/Wireless_USB

Systemvoraussetzungen

Bildquelle devolo: devolo Vianect AIR TV im Einsatz

Bildquelle devolo: devolo Vianect AIR TV im Einsatz

Hier die Systemvoraussetzungen, die mindestens erfüllt sein müssen:

  • Betriebssysteme: Windows XP (32 bit), Windows Vista Home Premium (32/64 bit), Windows 7 Home Premium (32/64bit), mind. Mac OS X 10.5 (Leopard)
  • USB-Anschluss am PC der das Bild streamen soll
  • Endgerät mit VGA- oder HDMI-Anschluss
  • da kein Kabel beiliegt: VGA- oder HDMI-Kabel

Die Testumgebung

Ich möchte, bevor ich mit dem Test beginne, meine Testumgebung vorstellen. Zunächst zwei Laptops, von denen ich Bild und Ton zu meinem Fernseher streamen möchte:

Dell Studio 1558 Dell Inspiron 1520
  • Windows 7 Premium (64bit)
  • Intel i5-450M(2,4GHz) Mobile CPU
  • 15,6 Zoll (1366X768)
  • 4GB RAM (2×2048)
  • 320GB Serial ATA
  • 1 GB ATI Mobility Radeon HD 5470
  • DVD-Brenner
  • Windows XP Prof. SP 3 (32bit)
  • Intel T7500 (2,2 GHz)
  • 15,4 WXGA (1280X800)
  • 3GB RAM (1X2048 & 1X1024)
  • 250GB Serial ATA
  • 256MB GeForce 8600GT
  • DVD-Brenner

Bei den Laptops ist sicherlich auffällig, dass diese „nur“ DVD-Laufwerke verbaut haben. Das ist aktuell auch noch der Standard und da eh kein Full HD 1080p unterstützt wird, sehe ich keinen Grund, warum es Sinn macht mit einer Bluray zu testen.

Ich teste natürlich auch die Wiedergabe von einem Youtube-Video. Das Video streame ich per WLAN auf den PC. Das WLAN funkt auf Kanal 7.

Anschließen werde ich die Empfangseinheit nur per HDMI (High Definition Multimedia Interface), da ich voll auf diese Technik bei meinem Heimkinosystem setze. Ich setze ein vergoldetes HDMI-Kabel mit 0,50 Meter Länge ein. Näheres zu HDMI kann wieder bei Wikipedia nachgelesen werden: http://de.wikipedia.org/wiki/High_Definition_Multimedia_Interface

Angeschlossen wird das HDMI Kabel an einen AV-Receiver, der das Bild an den Fernseher weiterleitet. Im späteren Test habe ich die devolo Vianect AIR TV
Empfangseinheit auch direkt mit dem Ferhnseher verbunden. Hier die Endgeräte zur Bild- und Tonwiedergabe:

Marantz NR 1501 Panasonic TX-P42GW10
  • Full HD 1080p (1920X1080px)
  • 2XHDMI Eingänge

Als Testfilm nehme ich die DVD  „Hangover“. Von Youtube werde ich den Kinotrailer in HD-Fassung (720p) von Tron Legacy versuchen als Vollbild zu streamen. Natürlich werde ich auch ein paar Bilder streamen, diese haben eine Ursprungsgröße von 3264X2448px im 4:3 Format.

Meine Erwartungshaltung an das Gerät

Es wird mit HD geworben, somit erwarte ich ein gestochen scharfes und ruckelfreies Bild bei einer Auflösung von 720p. Die Installation und Nutzung wird auch als benutzerfreundlich angepriesen, deshalb hoffe ich wirklich, dass ich meine Kenntnisse als Fachinformatiker außen vor lassen und normaler Endbenutzer sein kann.

Das Produkt wirbt zwar nicht mit Surround-Sound, ich hoffe allerdings darauf, dass die Formate Dolby Digital und DTS mit übertragen werden.

Unboxing

Das Unboxing liegt wie immer auch als Video bei Youtube vor:

YouTube Preview Image

Unboxing devolo Vianect AIR TV

Unboxing devolo Vianect AIR TV

Die Verpackung finde ich gut gewählt, es wurde vermutlich bewusst auf Plastik verzichtet und hier wurde somit umweltschonender produziert. Die Verpackung schützt den Inhalt solide und im Gegensatz zu manch anderer Verpackung konnte ich alles recht einfach „befreien“.

Folgend wird der Packungsinhalt gelistet:

  • Netzteil mit zwei Steckeradaptern:  Steckertyp G (Großbritannien) und Steckertyp C (Europa, Europstecker)
  • devolo Vianect AIR TV USB-PC-Adapter
  • devolo Vianect AIR TV-Station inkl. USB-Adapter
  • CD mit einer Produktanleitung und Installationssoftware
  • Schnellinstallationsanleitung
  • Serivce-Hinweisheft
  • technische Hinweiskarte (der Inhalt sagt mir nicht wirklich etwas, es werden ein paar technische Standards gelistet und darauf hingewiesen, dass das Gerät nicht im freien betrieben werden soll)

Beim Packungsinhalt würde ich mir noch ein HDMI- und/oder VGA-Kabel wünschen.

Installation

Ich persönlich bin Anhänger dieser Schnellinstallationsanleitungen (meist Quick Installation Guide oder Quick Start Guide genannt). Daher habe ich die Installation auch einfach nach dem folgenden Quick Start Guide durchgeführt:

Quick Start Guide devolo Vianect AIR TV

Quick Start Guide devolo Vianect AIR TV

Installation Windows 7

Wie auf dem Quick Start Guide zu sehen, habe ich die CD eingelegt und die Software installiert. Soweit ist das alles kein Problem, allerdings möchte ich vorweg nehmen, dass es im Internet auch neuere Treiber gibt.  Ich habe die neueren Treiber später nachinstalliert (laut devolo Webseite sollte vorher die alte Version deinstalliert werden)…

Screenshot Installation

Screenshot Installation

Die Installation ist kinderleicht, CD einlegen, Autorun bzw. Autostart ausführen und auf „Vianect AIR TV installieren“ klicken (siehe Screenshot). Die Installation per CD hat bei mir relativ lange gedauert, wurde aber problemslos abgeschlossen. Bei mir war ein Neustart notwendig, der von der Software nicht angefordert wurde, bitte nach der Installation in jedem Fall den Rechner neu starten. Bei der neuen Software Version ist diese Aufforderung (zumindest bei Windows XP) erschienen.

Nach erfolgreichem Neustart muss nur noch der USB-WLAN-Stick in einen freien USB-Port am PC gesteckt werden. Die Treiberinstallation und Einrichtung wird völlig automatisch durchgeführt, aber auch hier muss man etwas Geduld mitbringen, die Einrichtung dauert etwas länger als bei einem USB-Speicherstick an. Im Prinzip war es das, wie beschrieben einfach und simpel.

Installation Windows XP

Abweichend zur Windows 7 Installation habe ich unter Windows XP sofort die neuen Treiber- und Softwareprodukte installiert. Dafür ist es notwendig, dass auf der devolo-Webseite die aktuellen Treiber geladen werden, in diesem Fall waren das „Vianect® AIR Manager Windows – V1“ und „Vianect® AIR TV DisplayLink Manager Windows – V2“: zur Downloadseite

Auch hier ist die Installation kinderleicht, denn im Prinzip werden die beiden Dateien gestartet und man folgt ein paar gängigen Abfragen (Installationsort, …). Nach der Installation wurde ich auch wieder zum Neustart aufgefordert und dieser wurde durchgeführt.

Auch hier wird der USB-WLAN-Stick nach dem Neustart einfach an einen freien USB-Port im PC gesteckt und die Treiber werden automatisch installiert.

Installation der devolo Vianect AIR TV-Station (Hardware)

devolo Vianect AIR TV Station

devolo Vianect AIR TV Station

Auch diese Installation ist kinderleicht. Zunächst wird am Netzteil der entsprechende Steckeradapter (in Deutschland ist der Steckertyp C im Regelfall der entsprechende Adapter) gesteckt. Dann kann das Netzteil schon mit der TV-Station verbunden werden. Der Stecker sitzt fest, auch wenn der Anschluss an der TV-Station etwas Spiel hat (siehe Youtube-Video das Testvideo, dort wird der Anschluss gezeigt). Danach kann auch das HDMI-Kabel (alternativ das VGA-Kabel mit dem Klinkenstecker) eingesteckt werden. Je nachdem wie die TV Station betrieben wird (z.B. Wandanbringung), kann der USB-WLAN-Stick horizontal oder vertical angebracht werden. Das ist insbesondere deshalb sehr gut, da man hier Einfluss auf die Kommunikationsstärke zwischen Sender und Empfänger ausüben kann. Auch hier ist die Installation kinderleicht, rein stecken und fertig. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass die TV Station möglichst auf einem Schrank mit freier Sicht stehen sollte, abweichend vom Bild rechts und dem Installationsvideo der Hardware wird die TV-Station bei mir mit vertical eingesteckten WLAN-USB-Stick betrieben.

Test der Ton- und Bildübertragung

Für den Test empfehle ich das Youtube-Video zu gucken, da dort alle positiven und negativen Aspekte deutlich zu erkennen sind.

YouTube Preview Image

Zusammenfassend kann ich nach meinem Test nicht sagen, ob ein einwandfreier Empfang von Videos oder Präsentationen möglich ist. Vermutlich hakt da etwas in der Software, da ich es ein paar Tage zuvor auch geschafft hatte ein Video zu schauen ohne die Maus über die Bedienelemente zu halten.. Unter Windows XP funktionierte das Videostreaming etwas besser, zumindest musste die Maus nicht auf irgendeinem Element hängen bleiben. Qualitativ (Bildqualität) unterscheiden sich Windows XP und Windows 7 als übertragendes Betriebssystem nicht. Die Test wurden auch in einem Abstand von verschiedenen Metern wiederholt (manchmal ist zuviel Nähe auch kontraproduktiv), aber auch hier konnte ich keine Verbesserung erzielen. Der Desktop wurde allerdings immer gut

Bildquelle devolo: die devolo Vianect AIR TV Hardware

Bildquelle devolo: die devolo Vianect AIR TV Hardware

angezeigt und Bilder konnte ich auch aus 5 Meter Entfernung wunderbar und schnell auf den Plasma streamen. Wenn ich allerdings den USB-Stick mit meiner Hand umschlossen hatte, ist die Verbindung sofort abgebrochen. Das Signal ist empfindlich was den Störeinfluss von WLAN angeht, so konnte ich zwischenzeitlich DVDs auch über Windows 7 schauen, aber im Regelfall nur dann, wenn das WLAN am Laptop deaktiviert war. Das WLAN von devolo funkt auf Kanal 15, somit sollte es eigentlich wenig Überschneidungen mit meinem WLAN geben, welches auf Kanal 7 funkt.

Ich hatte auch die Vermutung, dass das Problem vielleicht bei meinem AV-Receiver liegt, aber die Probleme lagen auch vor, wenn ich den Fernseher direkt mit der AIR TV Station verbunden habe. Alles weißt auf die Software hin und da muss man wohl oder übel auf Updates warten.

Die Tonübertragung funktioniert immer einwandfrei. Leider werden digitale Surroundausgaben nicht übertragen, so kommt der Sound immer in Stereo. Für mich als Heimkinofan ein K.O.-Kriterium, ich möchte nicht nur scharfes Bild, sondern auch räumlichen Klang.

Dafür habe ich auch den Fernseher mal aus gemacht und nur auf meine Anlage per HDMI Musik gestreamt, das funktioniert so wunderbar, dass ich darüber nachdenke AIR TV für diese Zwecke dauerhaft zu verwenden.

Problembehebung: Tonausgabe unter Windows 7 funktioniert nicht automatisch

devolo Vianect AIR TV: Tonausgabe unter Windows 7

devolo Vianect AIR TV: Tonausgabe unter Windows 7

Unter Windows 7 wird die Audioausgabe nicht automatisch an die Empfangsstation übertragen. Für mich sah das  zunächst nach einem Fehler in der Installation oder bei den Treiber-Einstellungen aus, aber es ist im Gegensatz zu Windows XP (dort wird die Audioausgabe automatisch auch auf die Empfangstation gestreamt) möglich einzustellen, an welchem Gerät die Audioausgabe erfolgen soll (siehe Screenshot). Beim genauen hinschauen öffnet sich auch ein Hinweisfenster beim Einstecken des WLAN-USB-Stick (siehe Screenshot unten „Windows 7 Hinweis“), dass auch auf die Audio-Einstellungen hinweist. Im Test habe ich dieses Fenster einfach ignoriert.

Das Gerät „USB PnP Sound Device“ muss einfach als Standardgerät eingestellt werden

in der Wiedergabegeräte-Konfiguration. Wenn der WLAN-USB-Stick entfernt wird,

Windows 7 Hinweis

Windows 7 Hinweis

dann reagiert Windows 7 und stellt das vorherige Standard-Ausgabegerät ein. Windows 7 merkt sich die letzte Konfiguration der Tonausgabe, somit ist nach einem Neustart und erneuter Nutzung von Vianect AIR TV die Ausgabe wieder auf den USB-WLAN-Stick eingestellt.

Das folgende Video zeigt die Konfiguration in einem kleinen Videotutorial:

YouTube Preview Image

Fazit

Die Zielgruppe dürften Filmfans sein, die Ihr Bild in keiner anderen Art und Weise auf den TV kriegen und nicht soviel Wert auf die optimale Bildqualität legen. Für Spielefans sehe ich hier eher schwarz, allerdings habe ich kein Spiel aktiv getestet. Dagegen wird der Desktop super angezeigt und auch das surfen, Bilder schauen oder Musik hören funktioniert in bester Qualität. Ich konnte beispielsweise auch den Fernseher ausschalten und wunderbar nur die Soundausgabe streamen. Die ideale Zielgruppe sind Personen, welche die Desktopausgabe auf einen anderen Monitor oder einem Fernseher drahtlos umleiten wollen. Im Buisness-Bereich stelle ich mir diese Art der Präsentation sehr gut vor (wenn es funktioniert), Kabellos die Powerpoint an den Beamer, in die Telefonkonferz oder einfach auf einen großen Fernseher zu streamen. Eine zweite Zielgruppe könnten Anwender sein, die Ihre Musikausgabe möglichst in digitaler Qualität (nur Stereo) auf eine Anlage per HDMI streamen wollen. Hier gibt es sicherlich Alternativen (siehe AVM Repeater Review mit Audio Renderer).

Pro Contra
  • klare und gute Soundausgabe
  • ruckelfreie und scharfe Übertragung von Bilder und des Desktop
  • einfache Installation
  • keine Konfiguration der Funkübertragung notwendig
  • Video- Präsentationsübertragung ruckelig und mit Fragmenten, teilweise schwarzes Bild oder Aussetzer
  • das Funknetz wird leicht von anderen WLAN-Geräten (z.B. am Laptop) beeinflusst, somit sind Onlineinhalte (Videos) teilweise nur Kabel-gebunden zu übertragen
Bildquelle devolo: devolo Vianect AIR TV im Einsatz mit Youtube

Bildquelle devolo: devolo Vianect AIR TV im Einsatz mit Youtube

Wenn ich nun meine eigene Erwartungshaltung anschaue, dann hat das Gerät aktuell versagt. Das Abspielen von Filmen in der versprochenen HD-Qualität ist nicht so gut wie erwartet, wenn man überhaupt dazu kommt das Bild zu übertragen. Ich hatte gehofft damit Youtube-HD-Videos streamen zu können, unter Youtube kriege ich nicht mal die geringste Auflösung übertragen…

Ich persönlich gehe davon aus, dass viele Anwender heute mit Laptops arbeiten und von daher das Bild mit eben diesem streamen wollen. Die WLAN-Antenne ist häufig an den Seiten oder hinter dem Display verbaut, somit müsste man wieder mit einem langen USB-Kabel arbeiten, damit der WLAN-USB-Stick einwandfrei senden kann. Der Mensch selber sollte auch nicht zwischen Sende- und Empfangseinheit gehen oder gar dazwischen stehen, denn dann treten unter Umständen auch Fehler auf, insbesondere bei der Wiedergabe von Filmen. Hier würde ich mir einen Hinweis von devolo wünschen.

Alles in allem ist das Gerät gut verarbeitet, auch wenn der Sende-WLAN-USB-Stick mit der Möglichkeit die Antenne zu drehen nicht den solidesten Eindruck macht. Die Empfangseinheit wirkt mit der Klappe zum hin- und her-schieben ein wenig billig verarbeitet, allerdings sind das auch keine Kauf-entscheidenden Themen und es hält wunderbar.

Das Gerät bringt für knappe 100,- EUR noch immer eine Menge mit, bietet verschiedene Schnittstellen und wenn man die Video-/Präsentationsfunktion nicht in den Vordergrund stellt, dann funktioniert auch alles tadellos. HD-Fans und Spieler sollten dagegen die Finger von diesem Gerät lassen. Zum surfen im Wohnzimmer und das  Zeigen von Bildern ist das devolo Vianect AIR TV Paket nur zu empfehlen.

weitere Berichte und Tests

Danksagung

Conrad Logo

Conrad Logo

Wenn Ihr devolo Vianect AIR TV kaufen wollt, dann hier der Link nach Amazon (kauft Ihr das Gerät über diesen Link bei Amazon, erhalte ich eine kleine Provision): devolo Vianect AIR TV

Das Gerät selber habe ich von Conrad zum testen zur Verfügung gestellt bekommen. Vielen Dank für die Bereitstellung dieses Gerätes.

Weiterhin danke ich devolo dafür, dass ich die Genehmigung habe die Werbe-/Pressebilder verwenden zu dürfen.

splitti

Technik-Fan
Leidenschaft: TimeLapse / HyperLase

5 Antworten bislang...

  1. […] zu testen, zu bewerten und am Ende kann man diese sogar behalten! Ich selber hatte das Glück devolo AIR TV testen zu dürfen und hoffe auf weitere Möglichkeiten Produkte zu testen… Ich wurde schon […]

  2. Thomas sagt:

    Wow, besten Dank für den ausführlichen Test. Mein Opa hatte sich das Gerät zugelegt und nachdem wir viele viele Fehler hatten ging es nun, auch Dank deines Tuts.
    Die beigefügte Bedienungsanleitung von Devolo ist ja ein graus.

    Besten Gruß

  3. Thomas R. sagt:

    Hallo Olaf, schöner Test 🙂
    Sowas hätte ich mir vor meinem Kauf von meinem neuen asus WAVI gewünscht weil ich recht unentschlossen war und mir die devolo Lösung mit nur 720p nicht ausgereicht hätte 😉
    Bin nun nach meinem Kauf aber definitiv und würde dir, wenn du nochmal nach soeinem Gerät für FullHD suchen würdest das wavi uneingeschränkt empfehlen 🙂
    ich betreib damit zB die kabellose Verbindung von Beamer (Regal, bald aber Deckenmontage) zu Xbox/MediaReceiver etc über WHDI 🙂

    • splitti sagt:

      Danke für den Tipp, eine Anschaffung ist nicht geplant, ich wollte auch mal schauen, wie sich Softwareupdates auf die Verbindung auswirken… Aber wenn ich die Chance erhalte dafür Tester zu werden, dann werde ich gerne nen Bericht schreiben…

  4. Peter sagt:

    Danke für diesen Test!
    Hier hab ich genau die Lösung für mein Problem gefunden. Schaue damit vorallem Videos und bin meist sehr zufrieden damit. Je nach Filmdatei manchmal ein wenig ruckeln.
    Der Ton wollte dann nicht mehr auf den TV kommen, bis ich dann gelesen habe, das man den Standard einstellen muss.

    Vielen Dank!


?